Das Konzept der Rallye

Neben den Autorennen auf einer eigens dafür erstellten Rennstrecke oder einem entsprechenden Stadtkurs ziehen auch Rallyes immer wieder Besucher an. Das Konzept der Rallye unterscheidet sich vor allem in der Dauer des Rennens und den Strecken.

Rallyes werden über einen längeren Zeitraum ausgetragen, meistens über mehrere Tage, manchmal auch über Wochen. Die Fahrer müssen während der Rennen verschiedenen Prüfungen ablegen. So kann es eine Zeitwertung an einem bestimmten Streckenabschnitt geben oder man muss überhaupt in der Lage sein, einen Teil der Strecke in einer festgelegten Zeit zu absolvieren.

Gefahren wird auf öffentlichen Straßen

Rallyestrecken sind in der Regel öffentliche Straßen und Feldwege, in manchen Ländern auch Wüsten und entlegene Gebiete. An jedem Tag außer an Ruhetagen müssen bestimmte Strecken zurückgelegt werden, die als sogenannte Wertungsprüfungen gelten. Die Summen der Fahrtzeiten auf den jeweiligen Etappen werden dann zusammengerechnet

Rallyes sind kein Rundkurs, sondern haben einen Start- und ein Zielpunkt, die auseinanderliegen. Die Fahrer starten in bestimmten Abständen, weil anders als bei der Formel 1 Überholen auf den schmalen Wegen nicht möglich ist. Dennoch kann es manchmal zu Vorbeifahrten kommen, wenn ein Auto wegen eines Defekts langsam fahren muss. Es wird dann aber auch baldmöglichst aus dem Rennen genommen.

Rennen durch die USA

Das Wort Rallye kommt aus dem französischen und bedeutete ursprünglich “sammeln”. Heute wird damit eine Versammlung von Motorsportfreunden bezeichnet, die ein gemeinsames Rennen austragen. Rallyes werden durch Motorsportverbände organisiert. Es gibt aber auch immer wieder private Rallyes, bei denen nicht die Zeiten im Mittelpunkt stehen, sondern überhaupt anzukommen. Viele dieser Events sind für Oldtimer gedacht, es gibt aber auch am Rande des Legalen organisierte Rennen. Eines führte in den siebziger Jahren quer durch die USA. Man musste versuchen, so schnell wie möglich von der Ost- an die Westküste zu kommen. Beim Cannonball Run starteten vor allem Besitzer schneller Straßenwagen. Das Rennen wird nicht mehr offiziell veranstaltet, es gibt aber immer wieder Enthusiasten, die den Rekord von 31 Stunden und 4 Minuten brechen wollen.